Ipo Trotz Schwerer Hd

Ipo trotz schwerer hd

Dies ist ein Archiv der Seite Wikipedia:Auskunft. Es enthält alle Abschnitte, die in der Kalender-Woche 42 im Jahr begonnen wurden.

Verwende für eine aktuelle Auskunfts-Frage bitte nur die aktuelle Seite und setze in deine Frage ggf. einen Verweis auf den Diskussions-Abschnitt, den du wieder aufgreifen möchtest.
So wird’s gemacht: [[Wikipedia:Auskunft/Archiv//Woche 42#Abschnittsüberschrift]]

← vorherige Woche
Gesamtarchiv
nächste Woche →

Schicksal der öffentlich-rechtlichen Hörfunkprogramme auf Astra

Da bald auch ARD-alpha in HD senden wird, enthalten die Astra-Transponder 77 und 93 dann nur noch Hörfunkprogramme und SD-Simulcasts von unverschlüsselten HD-Sendern.

Von daher stellt sich die Frage, ob das Deutschlandradio die Plattform von ZDFvision nach ARD Digital wechselt, oder ob die Verbreitung der ARD- und/oder Deutschlandradio-Hörfunkprogramme über Astra 19,2° Ost eingestellt wird. Ebenso stellt sich die Frage, ob die Restkapazität des Transponder 93 (nachdem das Deutschlandradio und die verbleibenden ARD-Hörfunkprogramme dort eingezogen sind) für Regionalfenster im ARD-Hörfunk genutzt werden soll, denn die Regionaljournale von Radio SRF 1 werden nun ebenfalls über Satellit verbreitet.

, Okt. (CEST)

Frage hierzu am allerbesten die Hörerredaktionen der von Dir erwähnten Programme. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt.

(CEST)

Und ist die Reanalogisierung von unverschlüsselten DRM-freien HDTV-Sendern (abgesehen von den Problemen mit dem HD-Zusatz und den Sendungen) einfacher als die Umwandlung in digitales SDTV in MPEG-2? , Okt. (CEST)

Definiere "einfacher". --Vertigo Man-iac (Diskussion) , Okt.

Linguee Apps

(CEST)

Nein. Der Hardwareaufwand ist höher. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)

Wird die Reanalogisierung von ARD und ZDF mit der SD-Abschaltung auf Astra aufhören, oder werden einige kleinere Kabelnetzbetreiber damit weitermachen? , Okt. (CEST)

Rein zeitlich werden Ende zuerst die letzten Reste des Analogkabels und erst Jahre später die SD-Ausstrahlung über Astra abgeschaltet werden. Die SD-Abschaltung der ÖRR-Programme über Satellit erfolgt frühestens und die der gewerblichen Programme frühestens Ende / --Rôtkæppchen₆₈ , Okt.

(CEST)

Globales Android-Objekt in JavaScript

Ich habe keine Ahnung von Android-Programmierung, bin aber eine APK-Datei gekommen, deren Funktionsweise mich interessiert.

Da das ganze im Wesentlichen ein paar HTML-Seiten mit JavaScript, verpackt als ZIP-Datei sind (und nach dem Entpacken auch ansatzweise im Browser funktionieren), verstehe ich die App auch hinreichend gut. Wozu mir aber Informationen fehlen: Dem JavaScript wird ein globales Objekt namens zur Verfügung gestellt, über das Einstellungen gelesen und geschrieben werden, Musik abgespielt wird, etc. Ich nehme an, dass es dazu irgendwo eine vollständige Dokumentation gibt, aber die finde ich nicht.

Die Google-Suche hilft mir auch nicht weiter, da die der Ansicht ist, ich wäre nicht in der Lage zwischen Java und JavaScript zu unterscheiden und mir daher in diesem Zusammenhang nur Java-Dokumentationen liefern will. Findet jemand die JavaScript-Dokumentation, die ich suche? , Okt. (CEST)

Ah, ich habe jetzt doch selbst [1] gefunden, was natürlich erklärt, warum ich vorher nichts gefunden habe und auch warum das Objekt ähnlich merkwürdig unstrukturiert wirkt wie der Rest des Codes.

Ich denke, von da aus finde ich dann selbst, was ich wissen will. , Okt. (CEST)

Eine Android-App besteht aus einem Java-Programm, das kompiliert wird. Dann wird es zusammen mit anderen Resourcen zu einem APK gepackt. Eine Java-Anwendung kann natürlich auch Web-Seiten darstellen, dazu benutzt man die WebView-Klasse. Diese Html-Seiten können auch Javascript enthalten. Das Javascript darin hat aber nichts mit der App zu tun. , Okt. (CEST)

Welcher ist der am weitesten von uns entfernte bekannte Stern in der Milchstraße?

Gerne auch nach dem Muster: Wer bietet mehr?

Ich biete RSGC1 mit 6,6 kpc Entfernung.

Welcher ist der am weitesten von uns entfernte bekannte Stern [hinzugefügt: bzw. genauer das Sternsystem] in der Milchstraße? Beispielsweise würde mich von der Gaia-Durchmusterung statt des Bildes von der Seite eher ein Bild von oben auf unsere Spiralgalaxie interessieren, bei dem man sieht, wie die ca. 1% durchmusterten Sterne verteilt sind. --Zulu55 (Diskussion) , Okt. (CEST)

Ähm, laut Milchstraße ist selbige bis Lichtjahre im Durchmesser.

da ein Parsec ca. 3,2 Lichtjahren entspricht, sollten Deine 6,6 kpc locker überbietbar ein. --Elrond (Diskussion) , Okt. (CEST)

Da wäre ich mir nicht so sicher. Der am weitesten entfernte Stern ist exakt auf der anderen Seite der Galaxie. Wegen Sagaritus A kann dieser bereich aber nicht beobachtet xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1aito (Diskussion) , Okt. (CEST)
Bei geschätzten 30 kpc Durchmesser würde ich mal schätzen ist der fernste Stern auf der anderen Seite der Scheibe ca.

25 kpc entfernt. Der am weitesten nicht verdecke sagen wir mal 15 kpc. Da ist 6 kpc doch schon mal eine gute Größenordnung. Die zuverlässigste Methode zur Entfernungsmessung, die Parallaxenmethode ist da vielleicht technisch aktuell gar nicht in der Lage, bei so weit entfernten Objekten die Entfernung korrekt zu vermessen. Unter xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1ai?all=1 ist ein Tool [2] verlinkt, ich weiß aber nicht wie man es richtig bedient.

--Zulu55 (Diskussion) , Okt.

Ipo trotz schwerer hd

(CEST)

en:ULAS J+01 übertrifft mit LJ Entfernung so ziemlich alles, auch ULAS J+25 mit LJ Entfernung. xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1ai4 (Diskussion) , Okt. (CEST)
@xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1ai Ok, "in bound of the gravitational attraction of the Milky Way galaxy." allerdings "beyond the reaches of the Magellanic Clouds". Ich meinte innerhalb der angenommenen Spiralarme. Hat außerdem die Kategorie "Extragalactic stars". --Zulu55 (Diskussion) , Okt.

(CEST)

Erste Dichtekarte der Objekte vom 3. Juli durch Gaia (Raumsonde). Es ist keine Fotografie, sondern eine Karte, bei der jeder helle Punkt ein gefundenes Objekt bezeichnet.
Clusters detected by WISE used to trace the Milky Way's spiral arms

"Recht auf Vergessenwerden" auch bei einfachen Daten?

Ich weiß, hier ist kein Anwaltsforum, aber vielleicht weiß trotzdem jemand weiter: Wenn eine käuflich erhältliche DVD in einer öffentlich zugänglichen Datenbank gespeichert ist und da auch der Name des Regisseurs genannt wird, kann der Regisseur rechtlich darauf bestehen, dass sein Name aus der Datenbank entfernt wird?

Gibt es dazu Urteile? , Okt. (CEST)

Zumindest gibt es Regisseure, die sich später von ihrem Film distanziert haben: Alan Smithee. --Optimum (Diskussion) , Okt. (CEST)
Das hängt davon ab, wie die Erfassung seines Namens erfolgt ist und wie sein Vertrag mit der Filmfirma ist. Da ein Film für die Öffentlichkeit produziert wird, dürfte es klar sein, dass auch der Name des Regisseurs genannt wird.

Auch wenn das vorher nicht explizit vereinbart wurde, dürfte klar gewesen sein, dass es so kommt. Seinen Widerspruch hätte er vor den Dreharbeiten (vor dem Vertrag mit der Filmfirma) einreichen müssen. , Okt. (CEST)

Zumeist ist der Regisseur im Film genannt. Der Name kann dann jederzeit neu aus dem Film ausgelesen werden. „Das Interesse der betroffenen Personen ist als gering einzuschätzen, wenn Daten bereits öffentlich zugänglich gemacht wurden und für jedermann auffindbar sind, insbesondere wenn der Betroffene selbst Daten öffentlich gemacht hat oder dies veranlasst hat.“ xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1ai --BlackEyedLion (Diskussion) , Okt.

(CEST)

Dazu haben sich abseits aller Juristerei schon große Geister ihre Gedanken gemacht. Eines der besten Beispiele ist wohl Tina oder über die Unsterblichkeit von Arno Schmidt. --Elrond (Diskussion) , Okt. (CEST)

Marcus Bains?

Weiß jemand, woher die Marcus-Bains-Linie ihren Namen hat?

Ich würde gern ein kleines Artikelchen darüber einstellen :) Der englische Artikel, auch nur ein Artikelchen, verrät dazu nichts; Tante G fördert eine kurze Anekdote zutage, wonach sich ein Softwareautor abends in der Kneipe mit einem gewissen Marcus Bains über Darstellungsformen von Zeit unterhielt, beide schon etwas angeheitert, wobei die Idee einer roten Linie im elektronischen Kalender geboren wurde.

--Kreuzschnabel , Okt. (CEST)

Service: en:Marcus Bains line --Eingangskontrolle (Diskussion) , Okt. (CEST)
Service für wen? Den Fragesteller kannst du nicht meinen. Die mutmaßliche Anekdote hat zwar Links, die sind aber verwaist. Es findet sich tatsächlich wohl nichts weiter zum Zustandekommen der Bezeichnung. en:wictionary hat die Bezeichnung sogar aus dem Katalog genommen. , Okt. (CEST)
Ich meinte andere Leser einschließlich vorlauter IPs, die auch nichts wissen.

--Eingangskontrolle (Diskussion) , Okt. (CEST)

Wie wäre es damit, Fragen ganz zu lesen und nicht nur auf die Überschrift oder die ersten fünf Wörter zu reagieren? Auf den en-Artikel nehme ich doch ausquetschlich Bezug, seine Existenz ist mir bewusst, wesentlich weiter hilft er nicht.

Was der Einbau von Rotlinks für einen Nutzen haben soll, erschließt sich mir auch nur sehr marginal. Ich könnte aber immerhin einen davon bläuen … naja, dann mach ich das halt.

--Kreuzschnabel , Okt. (CEST)

Ein Rotlink kann z.B. von der Software gefunden werden. Und damit findet man auch diese Auskunftsseite und hat damit vielleicht einen Einstieg in das Thema. --Eingangskontrolle (Diskussion) , Okt. (CEST)
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Keiner scheint was zu wissen. --Kreuzschnabel , Okt. (CEST)

Warnung vor Deaktivierung mobiler Datenverbindung

Gibt es eine Andrpid-App, die einem mitteilt, wenn man die mobile Datenverbindung deantiviert?

Es gibt viele Apps die einem vor der Altivierung warnen. Aber die Aktivierung stört mich nicht, hab eh genug Datenvolumen. Aber mir ist es schon öfter passiert dass ich die Verbindung ohne es zu merken deaktiviert habe (bzw. scheint sie sich auch manchmal selbst zu deaktivieren) und ich deshalb manchmal größere Schwierigkeiten hatte, z.B. nach Hause zu finden (ich bin auch generell oft konfus und wenn ich selbst das mobile Internet nicht bewusst deaktiviert habe ist es für mich sehr schwer zu erkennen, dass es deaktiviert ist)MrBurns (Diskussion) , Okt.

(CEST)

Mein Android warnt in der Statuszeile, indem es das „4G↑↓“-Symbol verschwinden lässt. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Ja klar, aber das bringt mir nix wenn ich am A* der Welt bin. Dann weiß ich nicht, obs am Empfang liegt oder an etwas anderem.

--MrBurns (Diskussion) , Okt. (CEST)

Und es könnte auch sein, dass ich bei >1 promille irrtümlich auf das ↑↓-Symbol klicke und somit das mobile Internet deantiviere ohne es zu merken.

Ipo trotz schwerer hd

An diese Möglichkeit denk ich dann aber auch bei >1 promille nicht. Daher wär es gut einen Hinweis zu bekommen --MrBurns (Diskussion) , Okt. (CEST)

Und ich hab auch manchmal wenn ich nüchtern bin des Problem, dass das mobile Internet deaktivier ist ohne dass ich es aktiv deaktiviert oder das Datenvolumen aufgebraucht habe (ich meine jetzt nicht dauerhaft schlechten Empfang).

Vor Allem nach längerer WLAN-Nutzung. Und da bin ich mir zu % sicher. --MrBurns (Diskussion) , Okt. (CEST)

Lösche das „Mobile-Daten“-Symbol „↑↓“ aus den Android-Schnelleinstellungen oder verschiebe es auf die zweite Seite. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Mach ich. Dann seh ich auch obs wirklich nur an unabsichtlicher Deaktivierung liegt weil es passiert mir ja wie gesagt auch manchmal wenn ich 0 promille habe.

--MrBurns (Diskussion) , Okt. (CEST)

Volkmar Kleinert

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Beschreibung des Schauspielers Volkmar Kleinert ist dem Verfasser ein Fehler unterlaufen. Der Film "Otto – Der Außerfriesische" wurde noch vor der Wende in der DDR gedreht und nicht nach ihr.

ACA:8BF5EEAB3 , Okt. (CEST)

Der Film wurde von März bis Mai in Greetsiel, am Pilsumer Leuchtturm und in Westberlin gedreht.

--Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)

Es geht nicht um das wo, sondern um das wann. Im Artikel findet sich die Formulierung Auch nach der politischen Wende zählte Kleinert zu den gefragten Darstellern….

Der Film entstand aber vor der Wende. --Mikano (Diskussion) , Okt. (CEST)

Dann war das tatsächlich ein Fehler. Ich habe es geändert, danke für den Hinweis. --Joyborg , Okt. (CEST)

Schulferien und Verkehr

Ich pendle täglich von Lorsch nach Frankfurt und beobachte immer die Fahrzeiten mit Google Maps.

Dabei ist mir aufgefallen, dass die Verkehrsdichte erheblich von den Schulferien abhängt und zwar taggenau. Also z.B. während der hess. Sommerferien war die Autobahn relativ leer, nachdem die Ferien zuende waren ist wieder schlagartig voll.

Gleiches bei den Herbstferien. Dieser Wechsel ist so ausgeprägt, dass ich vermute, dass es von Leuten verursacht wird, die direkt von den Ferien betroffen sind.

Ist der Deutsche Boxer besonders anfällig für Krankheiten?

Also keine indirekt Betroffenen wie Eltern von Schülern. Wenn der Verkehr nur durch Eltern von Schülern weniger würde, dann würde das über die 6 Wochen Sommerferien allmählich passieren und allmählich wieder ansteigen, weil die Eltern ja nur Wochen Urlaub nehmen. Kann es sein, dass der Anteil der Autofahrer, die direkt von den Schulferien betroffen sind, über 20% ist? , Okt. (CEST)

Eltern von Schülern beeinflussen die Verkehrsdichte im morgendlichen Berufsverkehr insofern, als dass sie während Schultagen an einen festen, für alle Eltern etwa gleichen Zeitplan gebunden sind, der durch die Uhrzeit des Unterrichtsbeginns gegen 8 Uhr festgelegt wird.

Das gilt auch dann, wenn sie ihre Kinder nicht mit dem Auto in die Schule fahren. --BlackEyedLion (Diskussion) , Okt. (CEST)

Ich verstehe Deine Logik nicht. Warum sollte der Verkehr langsam ab- und wieder zunehmen? Die meisten Berufstätigen nehmen volle Wochen Urlaub, sind also schon am Montag weg und kommen erst an einem Montag wieder.

Vielfach vertreten sich Kollegen gegenseitig, d.h. A nimmt die erste Häfte der Ferien Urlaub, B in der zweiten Hälfe.

Zusammen sind A und B also die ganzen Ferien weg.

In vielen Fällen "müssen" Eltern in den Ferien Urlaub nehmen oder zumindest zuhause arbeiten, damit das Kind in den Ferien nicht allein ist.

Auch diese Eltern fehlen auf der Straße. Bei Eltern, deren Kinder schon größer sind, kommt die bereits beschriebene Flexibilität beim Arbeitsbeginn hinzu, wenn das Kind nicht zur Schule muss. Der Verkehr verteilt sich dadurch besser. --(nicht signierter Beitrag vonVertigo Man-iac (Diskussion | Beiträge) , Okt.

(CEST))

@BlackEyedLion interessanter Aspekt, daran habe ich noch nicht gedacht, dass der morgendliche Zeitplan der Schülereltern von den Schulzeiten abhängt. , Okt. (CEST)
Wenn alle Familien drei Wochen Urlaub nehmen, können sie bei sechswöchigen Ferien ihren Urlaub in den Wochen 1, 2, 3 und 4 beginnen.

Wenn sie das mit gleicher Wahrscheinlichkeit tun, sind in den Randwochen 1 und 6 am wenigsten Familien im Urlaub (für Woche 1 nämlich nur die, die in Woche 1 ihren Urlaub begonnen haben) und in den Zentralwochen 3 und 4 am meisten (für Woche 3 nämlich die, die in den Wochen 1, 2 und 3 ihren Urlaub begonnen haben). --BlackEyedLion (Diskussion) , Okt. (CEST)

Wenn der Urlaub so genommen wird, ist die Auslastung der Hotels auf Malle in Wochen 3 und 4 viel zu hoch. Das wird in der Regel durch unterschiedlich Preise versucht zu kompensieren.

Cyrus vom Kiekbusch

Und ja, natürlich spielen da auch die Urlaube der anderen Bundesländer rein, wo die Ferien anders liegen. Es gibt auch den ein oder anderen Hersteller, der Betriebsferien anordnet. Das musst Du auch noch mit einrechen. --Erastophanes (Diskussion) , Okt. (CEST)

Wenn der Urlaub so genommen würde, dann wären in den Wochen 3 und 4 auch die Büros "am Leersten".

Börsengang (IPO) Traton SE

Das funktioniert aber in vielen Betrieben nicht, weshalb die Mitarbeiter entweder die 1. oder die 2. Hälfte der Ferien nehmen sollen, damit der Personalstand nicht zu weit absinkt. Wobei natürlich einige MA auch nur zwei Wochen Urlaub nehmen, damit jemand für die "Übergabe" greifbar ist.

Diese Kollegen können dann logischerweise nicht in der 3. und 4. Woche freinehmen, weil in dieser Zeit die Übergabe erfolgen muss. Im Ergebnis gleicht die Urlaubsnahme vielmehr einer Gleichverteilung über der Ferienzeit als einer Normalverteilung mit Maximum in den Wochen 3 und 4.

Außerdem gibt es in vielen Betrieben eine Regelung, dass in den Schulferien die Mitarbeiter vorrangig Urlaub nehmen können, die schulpflichtige Kinder haben (weil sie auf die Ferien angewiesen sind).

Auch deshalb fallen Urlaubnahme und Ferienbeginn natürlich stark zusammen. Diejenigen, die auf die Nebensaison angewiesen sind, gehen dann - nach subjektiver Beobachtung - eher auf die Nebensaison, wenn die Preise insgesamt niedriger sind. Wg. der überlappenden Ferienzeiten in den Bundesländern bzw. international ist das dann eher Mai oder September/Oktober, also deutlich vor bzw.

nach Schulferienbeginn. Auch das dürfte dazu beitragen, dass der Berufsverkehr mit Ferienbeginn so stark vom normalen Alltag abweicht.

Darüber hinaus gibt es auch Unternehmen mit Betriebsferien.

Wikipedia:Auskunft/Archiv/2018/Woche 42

Die schließen dann komplett. Die Beschäftigten dieser Unternehmen müssen also zwangsläufig in den Ferien Urlaub nehmen, auch wenn sie keine schulpflichtigen Kinder haben. Das betrifft kleinere Handwerksbetriebe (→ Handwerkerferien), aber auch Kindergärten, Musikschulen/sonstige Bildungseinrichtungen und Freiberufler (Archtikten, Ärzte, Steuerberater usw.), wenn der Chef wg.

seiner Kinder den Laden in den Ferien schließtVertigo Man-iac (Diskussion) , Okt. (CEST)

Da auch unsere Kantine schlagartig voll/leer wird, wage ich die Behauptung, dass die Annahme über indirekt Betroffene falsch ist.

--Windharp (Diskussion) , Okt. (CEST)

Danke für die interessante Beobachtung.

Cryptocurrency mining passive income

Ist mir bei unserer Kantine nicht so aufgefallen. , Okt. (CEST)

Mir scheint es wird allgemein ausgeschlossen, dass (Berufs-)Schüler, Lehrer und Hausmeister einen grösseren Anteil am Verkehr haben? , Okt. (CEST)

Der Hausmeister kommt eine Stunde früher. --Digamma (Diskussion) , Okt.

Ipo trotz schwerer hd

(CEST)

Vergiss die Helikoptereltern nicht, die ihren Nachwuchs für unfähig halten, selbst zur Schule und wieder zurück zu gelangen. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)

In diesem Zusammenhang gibt es einige interessante Phänomene. So kann sich die Fahrzeit für alle Verkehrsteilnehmer verlängern, wenn eine günstigere Wegstrecke zusätzlich existiert. Es gibt dazu den Artikel Braess-Paradoxon. , Okt. (CEST)

Neue Uhrzeit in der Turkei

In Buchstabenrevolution#Hintergrund wird die Einführung der Alaturka-Uhrzeit erwähnt.

Ich habe davon zum ersten Mal gehört. Ich finde unter diesem Suchwort nur die Öffnungszeiten diverser Restaurants. Aber vielleicht ist das ja auch der falsche Name. Wie war den die Zeit vorher? Und wie hinterher -Bahnmoeller (Diskussion) , Okt. (CEST)

Hier wird es erklärt.

Dabei wurde die Zeit zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang in zwölf Stunden eingeteilt, die demnach jahreszeitlich veränderliche Länge hatten. Das ist eigentlich nichts spezifisch türkisches, so was gab es auch bei den Römern und in Japan, wenn ich mich richtig erinnere.

Dobermann Zucht

Siehe auch temporale Stunden. --Wrongfilter , Okt. (CEST)

xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1ai hat auch was dazu… --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Der verlinkte Text ist meiner Meinung nach widersprüchlich. Da steht erst:
As mechanical clocks became widespread in the eighteenth century, elite Ottomans began to rely on the equal hours of their timepieces in preference to the old seasonal hours.

By this method, clocks would be reset at sunset every day, and used as mere indicators of “real time,” which was determined by the movement of the sun.

Das interpretiere ich so, dass die Stunden tatsächlich alle gleich lang sind, aber die Uhr jeden Abend neu nach dem aktuellen Sonnenuntergang justiert wird. Weiter unten steht aber:
The alaturka saat divided both daytime and nighttime into twelve hours each. Since the period of sunlight varies with the time of year, the day hours and the night hours were not only of unequal length, but also varied with the season.
Das widerspricht dem.

--Digamma (Diskussion) , Okt. (CEST)

Die Formulierung im Text ist sicher etwas verwirrend, aber letztlich verstehe ich es so, dass sich this method of time reckoning auf “real time,” which was determined by the movement of the sun bezieht, so dass alaturka saat die temporalen Stunden (die "wahre Zeit") meint und alafranga (nach Art der Franken, i.e.

der Europäer) die gleichmäßigen Stunden der mechanischen Uhren. --Wrongfilter , Okt. (CEST)

Das würde bedeuten, dass man die mechanischen Uhren nicht nur jeden Abend neu stellt, sondern auch noch zweimal am Tag die Ganggeschwindigkeit ändert. Das glaube ich nicht. Ich verstehe den Satz so, dass mit "real time" saisonale Stunden gemeint sind, während die gleichlangen Stunden der Uhr diese nur annähern. Man bräuchte nicht nur die Buchbesprechung, sondern das Original des besprochenen Buchs.

--Digamma (Diskussion) , Okt. (CEST)

Ergänzung: Für mich klingt das eher nach italienischen Stunden. --Digamma (Diskussion) , Okt. (CEST)
Wir sind uns in der Interpretation doch einig, oder? "Wahre Zeit" wurde ursprünglich in temporalen Stunden gemessen, 12 von diesen zwischen Sonnenauf- und -untergang, jahreszeitlich veränderlich. Mechanische Uhren konnten nur gleichmäßige. äquinoktiale Stunden messen (in Japan hat man es geschafft, mechanische Uhren zu konstruieren, deren Ganggeschwindigkeit im Jahresverlauf ändern konnte), sie wurden zunächst nur als indicators der wahren Zeit verwendet.

Im Jahrhundert ging man dann dazu über, sich tatsächlich nach der mittleren Zeit zu richten, wie es im Westen schon üblich war. --Wrongfilter , Okt. (CEST)

Wie ich es verstehe: Alaturka-Zeit wird mit mechanischen Uhren gemessen und misst äquinoktiale Stunden.

Saisonale Stunden war vorher. Wenn das richtig ist, dann ist der Satz "The alaturka saat divided both daytime and nighttime into twelve hours each. Since the period of sunlight varies with the time of year, the day hours and the night hours were not only of unequal length, but also varied with the season" falsch.

Der Unterschied zu "alafranga" ist, dass "alaturka" die Zeit ab Sonnenuntergang misst, "alafranga" aber ab Mitternacht.

--Digamma (Diskussion) , Okt. (CEST)

Von Mitternacht steht gar nichts in dem Text. Der von dir zitierte Satz gibt meines Erachtens genau die Definition von "alaturka". Das Buch kann man übrigens hier einsehen, leider nicht weit genug, um eine klare Definition zu finden (oder ich habe sie übersehen). Dennoch, zu Beginn der Introduction ist ein Gespräch abgedruckt, in dem elf Uhr (one hour before noon) alafranga in four and a half or five übersetzt wird.

Das zeigt meines Erachtens, dass ab Sonnenaufgang gezählt wird. Zur Tagundnachtgleiche wäre five genau richtig, davor entspricht elf Uhr einer kleineren Stundenzahl traditioneller Art.

--Wrongfilter , Okt. (CEST)

Die Erklärung steht auf Seite Da steht u.a.: "While maintaining the importance of sunset, the alaturka hour system did not regard sunset as a second zero-point, and the correlation between each of the two twelve-hour cycles and daylight or night time was lost. but at least in official use, one in the morning alaturka, meant twelve clock hours from sunset, plus one hour, regardless of the hour of sunrise." Weiter oben steht explizit, dass es sich um "equal hours" handelt.

--Digamma (Diskussion) , Okt. (CEST)

Mist, dabei habe ich so gern Recht (wo ist der Wikipediatherapeut, wenn man ihn braucht?). Ich hatte allerdings schon den Verdacht, dass es sich um ein Zwischensystem handeln könnte, bedingt durch das Aufkommen der mechanischen Uhren, konnte mir aber nicht vorstellen, wie das aussehen sollte. Demnach schwankt tatsächlich der Nullpunkt im Jahreslauf, nicht die Stundenlänge.

--Wrongfilter , Okt. (CEST)

Zur ursprünlichen Frage: Die Alaturka-Zeit wurde nicht eingeführt, sondern abgeschafft. --Digamma (Diskussion) , Okt. (CEST)

Amateurmeisterschaft ; Oberliga-Südwest-Aufstieg

An der AM nahm aus dem Rheinland der VfL Neuwied und aus Südwest der SC Zweibrücken (ja, bis zum 1.

August hießen die noch SC) teil. In die Oberliga Südwest stiegen die SpVgg Weisenau und der VfR Frankenthal auf.

Tja und ab jetzt weiß ich nicht weiter.

Unterhalb der Oberliga Südwest bestanden /51 drei Rheinland-Ligen (Nord, Mitte, Süd) und drei Südwest-Ligen (Rheinhessen/Nahe, Vorderpfalz, Westpfalz), das Saarland war zu dem Zeitpunkt eigenständig (wurde zur neuen Saison aber angeschlossen, weswegen der 1.

FC Saarbrücken und Borussia Neunkirchen eine „Wildcard“ für die Oberliga Südwest erhielten). Die Aufsteiger waren Weisenau (Erster in Rheinhessen/Nahe) und Frankenthal (Achter (!) in der Vorderpfalz). So ergibt sich meine erste Frage: Wie zum Teufel wurde der Aufstieg in die Oberliga Südwest /51 geregelt?!

In der Vereinschronik Weisenaus finde ich folgenden Text (leider ohne Angabe von Tabellen und weiteren Ergebnissen): In den Aufstiegsspielen zur Oberliga wurde in der Gruppe I der VfR Frankenthal mit Punkten vor SG Pirmasens mit Punkten.

Gruppensieger, während Weisenau in der Gruppe II Sieger wurde ( P. vor SC 07 Bad Neuenahr, TuS Konz und Sportfreunde Herdorf). Im ersten Entscheidungsspiel unterlagen die Weisenauer im Wormatia-Stadion dem VfR Frankenthal mit Toren, siegten aber in Neustadt gegen die SG Pirmasens, die Neuenahr mit ausgeschaltet hatte, mit und sicherten sich damit neben Frankenthal den Aufstieg in die Oberliga. Es gab also zwei Gruppen.

In der ersten Gruppe wurden fünf Spiele bestritten (10 Punkte wurden pro Verein verteilt, also wohl sechs Vereine ohne Rückspiel), Teil der Gruppe waren Frankenthal und Pirmasens, dazu wahrscheinlich Hochfeld und eventuell noch weitere Vereine. In der zweiten Gruppe gab es vier Vereine; Weisenau, Bad Neuenahr, Konz, Herdorf (und da 12 Punkte verteilt wurden, ist klar, dass es Rückspiele gab).

Die Ersten der beiden Gruppen traten dann gegeneinander an um den ersten Aufsteiger zu ermitteln und der Verlierer trat dann gegen den Sieger des Duells der Zweiten an, um den zweiten Aufsteiger zu ermitteln. Damit sind alle Erstplatzierten des Rheinlandes (Bad Neuenahr, Konz, Herdorf) und bis auf Hochfeld alle von Südwest (Weisenau, Pirmasens) in der Aufstiegsrunde dabei gewesen, woraus ich schließe, dass Hochfeld in Gruppe 1 war.

Warum aber war Frankenthal dabei? Wer sind die restlichen Vereine, die dabei waren? Sowie: Sind weitere Ergebnisse bekannt?

Die Amateurmeisterschaft wurde erstmals ausgetragen. Neuwied wurde im Rheinland Zweiter der Gruppe Nord. Die anderen Zweiten waren Urbar und der VfL Trier.

Hat Neuwied also gegen diese Zweitplatzierten Qualifikationsspiele für die Amateurmeisterschaft ausgetragen und wenn ja, wie sind diese Spiele ausgegangen? Analog dazu wurde im Südwesten Zweibrücken Vertreter am Wettbewerb, ebenfalls als Zweiter der Gruppe Westpfalz. Speyer und Bingen wurden die anderen Zweiten und hier ist mir tatsächlich eine Qualifikation bekannt, denn auf der Homepage von Zweibrücken steht: /51 wurde der SC Zweibrücken hinter der SG Pirmasens Zweiter und somit Teilnehmer zur Deutschen Amateurmeisterschaft, die in diesem Jahr zum ersten Mal ausgespielt wurde.

Beim FV Speyer und zu Hause gegen Hassia Bingen wurde jeweils 3 : 2 gewonnen. Ein Ergebnis fehlt aber, denn offenbar spielte Bingen zu Hause gegen Speyer, wie ist dieses Spiel ausgegangen?

Es wäre schön, wenn ein Südwest-Experte sich hier mal melden könnte!

(Und wo ich schon dabei bin: Wie wurden die Teilnehmer an der zur Saison /52 neu geschaffenen II. Division Südwest ermittelt? Gab es auch hier Aufstiegsspiele oder hing der Aufstieg lediglich an der Lizenzierung?) , Okt.

(CEST)

Eventuell kann Benutzer:Jakob Gottfried was dazu sagen. , Okt. (CEST)

Mottengelege abtöten

Wenn der Verdacht besteht, daß sich auf einem textilen Gegenstand Mottengelege oder -larven befinden, ist es dann ausreichend, den Gegenstand in die Tiefkühlung hineinzulegen, um die Eier (bzw.

Larven) abzutöten? Das wäre für empfindliche Textilien die schonendste Behandlung und auch am wenigsten aufwendig. , Okt. (CEST)

xn--24-6kct5ae1ao.xn--p1ai --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Nutzloser Link, der die Frage nicht beantwortet. , Okt. (CEST)
Ich kann im von mir verlinkten Artikel eine Antwort auf die von Dir gestellte Frage entziffern.

--Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)

Es kommt auf die Temperatur an. Aber was bringt dich auf die Idee, das sei für empflindliche Textilien die schondendste Behandlung?

Die karzinogen-mutagen-teratogene Wirkung guter Mottenkiller richtet sich gegen Menschen, nicht gegen Textilien. , Okt. (CEST)

Unter Tiefkühlen versteht man Temperaturen von ° C und weniger. Und auf die Idee bringt mich dir Tatsache, daß tiefe Temperaturen an Textilien keinerlei bleibende Veränderungen hinterlassen, im Gegensatz zum Waschen beispielsweise.

(Natürlich behandle ich Textilien, bei denen lediglich der Verdacht besteht, daß sie vielleicht befallen sein könnten, nicht mit der chemischen Keule, wenn ein paar Tage Sibirien ein hypothetisch existentes Problem auf jeden Fall lösen, mal abgesehen von den Kosten.) Inzwischen habe ich gelesen, daß eine wirksame Prävention darin besteht, Textilien in verschlossenen Tüten aufzubewahren.

Die Textilmotten legen ihre Eier nämlich auf der Textiloberfläche ab - wenn sie die nicht erreichen können, werden die Stücke nicht infiziert bzw. belegt. , Okt. (CEST)

DIe 18 Grad gelten für Lebensmittel in Deutschland. In der Pharmaindustrie bspw. kenne ich Grad. Was bringt dich auf die Idee, dass die chemische Keule nicht ebenso "schonend" für die Textilien sei?

, Okt. (CEST)

Unerklärlich, nicht? Wo doch die Keule im Deutschen geradezu sprichwörtlich für ein schonendes, sanftes, ja zärtliches Vorgehen steht. --Judith Wahr (Diskussion) , Okt. (CEST)
Die −18 °C sind die Maximaltemperatur für die Lagerung von Eiskrem und Tiefkühlkost. Gewerbliche Tiefkühllager für Lebensmittel erreichen problemlos −30 °C.

Ipo trotz schwerer hd

--Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)

Vielleicht auch mal über Schlupfwespen erkundigen (siehe im Artikel Absatz Wirtschaftliche Bedeutung). Ist zwar teurer als Chemie aber dann ist die Wohnung oder Kleidung auch nicht dauerhaft verseucht. , Okt. (CEST)

Was an der Frage "ist es dann ausreichend, den Gegenstand in die Tiefkühlung hineinzulegen, um die Eier (bzw. Larven) abzutöten?" ist denn so unverständlich? War nach Mottenkugel, Schlupfwespen oder Atombomben gefragt?

Und es ist ja sehr schön, daß die Physiker auch Helium verflüssigen und Temperaturen am absoluten Nullpunkt hinkriegen können, aber tun's vielleicht auch "normale" TK-Temperaturen von höchstens ° C für die Motten?

Von wegen Gugel und so: Genau das wird von manchen behauptet bzw. empfohlen. Nur steht im Internet bekanntlich auch beliebig viel dummes Zeug, das ist keineswegs nur auf die Wikipedia-Auskunft beschränkt. Aber manchmal findet sich auch jemand "mit Ahnung". (Den anderen Nuhr ans Herz zu legen funktioniert nicht: Die kapieren leider nicht, daß sie zu den Gemeinten gehören.) , Okt. (CEST)

Ja, es ist ausreichend.

"The eggs, the developmental stage most tolerant to cold, required an estimated 15 hr at −20°C for % mortality." (doi/X(92)E)Meloe (Diskussion) , Okt. (CEST)

Thx. , Okt. (CEST)

Was unterscheidet den „initial share sale“ vom „initial public offering“?

… und wie drückt man den Unterschied allgemeinverständlich aus?

Hierzu zwei Dokumente: ICBC-Börsengang Oktober und ICBC-Börsengang Oktober Bluemel1🔯 , Okt. (CEST)

Siehe Börsengang. Sagt doch schon das jeweilige Wort: offer ist das Angebot ("ich will meine Aktien verkaufen, zu einem Preis zwischen x und y $"), diese koennen gezeichnet werden ("ich will x Aktien zu maximal y $ haben"). Zuletzt findet der initial sale (also der [erste] Verkauf zur Erstnotiz) statt ("du hast a Aktien zu einem Preis von b $ bekommen").

Meint -- Iwesb (Diskussion) , Okt. (CEST)

Kann man sagen, dass die Interessierten an ICBC-Aktien vor dem Oktober ihren Zeichnungsantrag ausfüllten, und was am Oktober (ICBC prices record IPO at top of range) geschah, war die Festlegung des Preises pro Aktie? Das würde dann zeitlich passen zur tatsächlichen Börsennotierung am OktoberBluemel1🔯 , Okt.

(CEST) PS: Es geht jetzt nur um die ICBC: am kam etwas, das Prospectus heißt, am Oktober ein Offering Memorandum und am die Listung. Ich verstehe zwar nur ein Drittel der Dinge, aber wenigstens weiß ich jetzt, was nacheinander geschah.

Federscharnier Brille

Kann man an eine Brille ohne Federscharnier ein Federscharnier an die Bügel setzen?

, Okt. (CEST)

In der Regel Nein (Bezogen auf die alten Bügel). Was hingegen gehen kann, das du andere Bügel mit Federscharnier monierst. Ist aber Modell abhängig, ob die Befestigungen übereinstimmen. Bei denn Brillen die ich selber hatte, war das Federgelenk immer Teil des Bügels (d.h. angelötet usw. und nicht angeschraubt).

--Bobo11 (Diskussion) , Okt. (CEST)

In der Regel Ja. Hängt vom Bügel ab, zu schmal darf er ja nicht sein.

Wann sollte ich mit meinem Deutschen Boxer zum Tierarzt gehen?

Frage deinen Optiker. , Okt. (CEST)

Bobo11, na ganz klar, dass das geht. Es gibt Brillenfederscharniere unterschiedlicher Breite einzeln zu kaufen und mit etwas Geduld findet man auch die richtige Größe, die zum Bügel passtECD2:BF8FA:EA3 , Okt. (CEST)

Analyse eines unbekannten Steines

Was sind wissenschaftliche, state of the art Untersuchungsmethoden um einen unbekannten Gesteinsbrocken nach Industriemetallen, Edelmetallen etc.

zu untersuchen? merci vielmals. , Okt. (CEST)

U.a. Röntgenfluoreszenzanalyse und Massenspektrometrie. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Die Massenspektrometrie als ICP-MS (heute eher seltener: ICP-OES).

Gut geeignet ist auch die Neutronenaktivierungsanalyse -- Koffeinfrei (Diskussion) , Okt. (CEST)

Es kommt darauf an, ob es qualitative Aussagen sein müssen (ist vorhanden oder nicht), halbquantitative (etwa so viel ist vorhanden) oder möglichst exakte Angaben (je nach Aufwand sind die Angaben mehr oder weniger präzise).

Als nächstes: darf die Probe bei der Analyse verbraucht werden (materialverbrauchend) oder darf sie (möglichst) nicht zerstört werden? Wenn Sie zerstört werden darf und es um möglichst genaue Angaben geht, sind nasschemische Methoden immer noch die genauesten.

Dabei wird die Probe, wie und worin auch immer, gelöst, homogenisiert und diversen Analysenverfahren zugeführt. Atomabsorptionsspektrometrie, Atomemissionsspektrometrie, Atomfluoreszenzspektroskopie, Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma sind da die Methoden der Wahl. Es gibt aber immer noch Fälle, wo ganz klassisch mit Nachweisreagenzien und und Methoden wie Gravimetrie und Titration gearbeitet wird.

Ein Faktor wurde noch nicht betrachtet, die Kosten. Wenns billig sein soll, geht es in aller Regel nicht sehr genau, oder andersherum, wenn es sehr genau sein soll, geht es nicht billig. --Elrond (Diskussion) , Okt. (CEST)

Es gibt Verfahren zur qualitativen Analyse (was ist drin) und zur quantitativen Analyse (wieviel ist drin).

Bei der Atomabsorptionsspektrometrie muss man beispielsweise vorher wissen, wonach man sucht. Andere Verfahren verraten, wieviel wovon drin ist. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)

Es gibt also kein einzelnes Verfahren, das mir einen gr Stein aufschlüsseln kann; also besteht aus 10gr a, 27gr b, etc. um sowas zu erreichen braucht es mehrere, teure Analysen.

Zusatzfrage:Was kann sowas kosten und wer macht solche Analysen? Danke sehr für die bisherigen Antworten! , Okt. (CEST)

Die Geologen arbeiten für gewöhnlich nicht mit Spektrometrie.

Die einfachste Methode ist Dünnschliff, dabei wird das Gestein nach der Zusammensetzung der Minerale analysiert. Das Ergebnis ist Mineral 1 20%, Mineral 2 15% Die Mineralien haben häufig ziemlich festgelegte Zahlenverhältnisse, somit lässt sich auch auf die enthaltenen Metalle schließen. Die Mineralzusammensetzung zeigt auch häufig, ob bestimmte Metalle überhaupt in nennenswerter Menge zu erwarten sind.

Ein Gestein, das zu 99% aus Quarz besteht, brauchst du kaum weiteruntersuchenGiftzwerg 88 (Diskussion) , Okt. (CEST)

Umnutzung von Warenhäusern

Angenommen, ein Warenhaus schließt, und die Obergeschosse werden nicht mehr für den Einzelhandel benötigt, so dass dort auch Wohnungen eingerichtet werden können. Dürfen dann die Rolltreppen zu den Obergeschossen bleiben, oder müssen sie stillgelegt werden? , Okt. (CEST)

Das wird dann per kommunalem Baurecht/Brandrecht oder Einzelentscheid beschieden.

--Elrond (Diskussion) , Okt. (CEST)

Gratulation. Auf dieser Seite die zehnte Frage der Beschäftigungstherapie-IP --Aalfons (Diskussion) , Okt. (CEST)
@Aalfons: Der ist hier mindestens schon seit aktiv: „Redirect-/Fernseh-/Aufzug-Troll“.

--Sitacuisses (Diskussion) , Okt. (CEST)

Es gibt noch eine dritte, wahrscheinlichere Variante: Das Baurechtsamt verlangt eine feuersichere Umkofferung.

Normalerweise werden Rolltreppen in der Rohbauphase ins Gebäude eingebracht. Ein Wiederausbau ist nicht vorgesehen. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt.

Convert decimal to 8-bit binary online

(CEST)

Es wird eine Rolle spielen, in welchem Land das Gebäude steht und ob es unter die Hochhausrichtlinie fällt. Es gibt im Übrigen auch Wohnhäuser mit Rolltreppen. --BlackEyedLion (Diskussion) , Okt. (CEST)
Und kann die im Allgemeinen geringere Stockwerkshöhe von Wohnhäusern ein Problem darstellen?

, Okt. (CEST)

Bei unzähligen Kaufhausumbauten scheint das kein Problem gewesen zu sein. Da hängt man die Decke ab, macht das ggf. brandsicher und fertig. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Zudem: Lofts sind momentan schwer angesagt. --Elrond (Diskussion) , Okt. (CEST)

<offtopic>Hat der Kaufhof im Centro zwischen EG und OG noch eine Warenlagerebene, die nicht öffentlich zugänglich ist?</offtopic> , Okt. (CEST)

Baurecht ist Ländersache, das ist also ohne weitere Angaben nicht zu beantworten.

Rolltreppen stellen meist kein Problem dar. Ob sie als einziger Fluchtweg in Wohngebäuden zugelassen sind, muß im konkreten Fall geprüft werden. Das größte Hindernis sind die Kosten, deshalb wird der Hausbesitzer sie gern entfernen. , Okt. (CEST)

Und Sulzbach ist die einzige Gemeinde ohne Stadtrecht, in der es ein Karstadt-Warenhaus gibt. Außerdem hat sie auch ein Kaufhof-Warenhaus. Weiß jemand, ob es keine anderen Kaufhof-Warenhäuser in Gemeinden ohne Stadtrecht gibt?

, Okt. (CEST)

cuten und morphen

Was ist cuten und morphen von Fotos? Frage wurde in der Fotowerkstatt gelöscht. , Okt. (CEST) , Okt. (CEST)

Morphing. »Cute« (eng.) bedeutet süß, niedlich.

Ich vermute, Cuting ist eine Bildmanipulation, die ein Gesicht »süßer« erscheinen lässt. Rainer Z , Okt. (CEST)

Denglish halt. Als ich "cuten" gelesen habe, war mir klar, dass derjenige einen Ausschnitt des Bildes haben will. Ob man das jetzt "Cutten" mit 2 T schreiben muss, kann uns vermutlich jemand wie Dumbox sagen. , Okt.

Bundesländer

(CEST) In der Schule nicht aufgepasst, ? Bei einsilbigen Wörtern wird ein einzelner Endkonsonant verdoppelt, sofern der Vokal des Wortes kurz ausgesprochen wird und die an den Konsonanten anschließende Endung mit einem Vokal beginnt. plan => planned, big => bigger, run => running, cut => cutter --Vsop (Diskussion) , Okt.

(CEST)

Photo cutter zur Hintergrundentfernung (Freistellung (Bild)). --Vsop (Diskussion) , Okt. (CEST)
Hintergrund der Frage: WP:Fotowerkstatt#Zwei Fotos cuten und evtl. ein wenig morphen. cute als Verb ist absolute unüblich.

Aber vielleicht sollte es a.a.O. wenn nicht cutten (schneiden) tatsächlich etwas wie schärfer machen o.ä. bedeuten. Equal goes it loose! --Vsop (Diskussion) , Okt. (CEST)

Ein von cute abgeleitetes Verb für „süßer machen“ kenne ich auch nicht, und wenn es eins gäbe, dann hieße es vermutlich to cutify. Beschneiden heißt auf Englisch to crop (jedenfalls bei einem Bild).

--Kreuzschnabel , Okt. (CEST)

In der Videobearbeitungssoftware Adobe Premiere Pro gibt es die Funktion "Morph Cut" zum schneiden von Szenen und überführen von Einzelheiten in die nächsten Bilder. Vielleicht hat das was damit zu tun?ECDDD6D5:B , Okt. (CEST)

@Soenke Rahn: was meinst du mit "cuten und morphen"?

, Okt. (CEST)

Die Frage hatte sich für mich da eigentlich erledigt. Hatte mich da offenbar falsch ausgedrückt bzw.

Tippfehler. "cuten" sollte "cutten" sein. Mit dem morphen war es ähnlich. Mir ging es bei dem Bild um die leichten Verzerrungen (Verformungen) die beim Abfotografieren eines Aktenbildes entstanden waren, dass die halt wieder zurückgenommen werden. Warum mir da das englische Wort "morph" einfiel weiß ich jetzt gerade nicht so ganz.

War also weniger spektakulär als vermutlich erhofft.

Cyrus vom Kiekbusch - Dobermann Zucht

;-) Lg. --Soenke Rahn (Diskussion) , Okt. (CEST)

Wobei auch "cutten" falsches Denglisch ist. Richtigeres Denglisch wäre croppen.

--Sitacuisses (Diskussion) , Okt. (CEST)

Was für Sterne sehe ich um 5 Uhr morgens im Süden?

Wenn ich morgens um ziemlich genau 5 Uhr aus dem Fenster schaue, ungefähr in Richtung Süden, dann ist da eine ganze Menge Sterne. Auffällig in dieser Menge sind drei Sterne, die relativ nah untereinander stehen, in genau einer Linie und in gleichem Abstand zueinander.

Kann mir jemand sagen, was es ist, das ich da sehe?

Ich hab diese Karte gefunden, aber die zeigt einerseits die falsche Uhrzeit, andererseits finde ich diese drei Sterne da auch nicht , Okt.

(CEST)

Das könnte Orion sein, der auf der von Dir verlinkten Karte auf etwa SSW zu finden ist. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST) Hier im Süden zu erkennen. --Rôtkæppchen₆₈ , Okt. (CEST)
Stellarium kann sehr hilfreich sein und ist easy2use , Okt. (CEST)
Schließe mich Rotkaeppchen an – mit Sicherheit meinst du den Oriongürtel. Der steht derzeit um 5 Uhr fast genau im Süden, knapp halbhoch (zwischen Horizont und Zenit). In der verlinkten Sternkarte ist er durchaus, aber winzig klein – mach dir klar, dass der Kreis die komplette Himmelskuppel enthält!

Gleich unterhalb der Sternreihe steht der Große Orionnebel, auch im Fernglas schon ein schöner Anblick. Steh dafür mal zehn Minuten eher auf. Der auffallend rötliche helle Stern links oberhalb ist Beteigeuze, Heimat von Ford Prefect. Dicht am linken Ende der Sternreihe steht der Pferdekopfnebel, aber da wirst du mit dem Fernglas kein Glück haben. --Kreuzschnabel , Okt. (CEST)

Schlanker als Stellarium sind imho Apps wie zB Sky Map.

Da halte ich die Smartphonekamera einfach Richtung mir unbekannten Stern und die App zeigt mir die Bezeichnung an. Live und in Farbe. -- Ian DuryHit me , Okt. (CEST)

Vielen Dank für all die Hinweise! Diese Karte hier wurde mit Stellarium erstellt. Ich glaube, das was ich sehe, könnte demnach tatsächlich der Oringürtel, bzw. die drei zentralen Sterne darin sein.

BEBCD , Okt. (CEST)

Parteirichter

Im Zusammenhang mit der AfD ist derzeit von einem Parteirichter die Rede. In der Wikipedia gibt es noch keinen Artikel dazu. Bei Walter Buch findet sich ein Hinweis auf die Parteigerichte der NSDAP. Laut einer Suche gibt es wohl immer noch Parteigerichte bei einzelnen Parteien. Ausgerechnet bei der AfD finde ich aber keinen Hinweis zu Parteigerichten resp.

Parteirichtern. Wird der Begriff gleichermaßen auf die historischen Parteigerichte der NSDAP und auf heutige Parteigerichte (?) angewendet? Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) , Okt. (CEST)

Sollte eigentlich eher Parteischiedsgericht heißen, siehe auch Parteiordnungsverfahren